Umzugsgeld – finanzielle Entlastung von Amt und Arbeitgeber

 In Umzug in München - Privatumzug schnell, komplett, preiswert

Umzugsgeld – finanzielle Entlastung von Amt und Arbeitgeber

Wenn ein Umzug ansteht, ist es manchmal nicht mit der rein körperlichen Arbeit und einer guten Planung getan. In einigen Fällen ist auch das Umzugsgeld Mittel zur Unterstützung erforderlich. Hier kann es sich lohnen, wenn Sie sich nach externer finanzieller Hilfe umsehen, um Ihren Umzug besser zu managen.

Finanzielle Unterstützung durch den Arbeitgeber bei einem Umzug

Möchten Sie umziehen, weil Sie eine neue Arbeitsstelle antreten wollen, oder weil Sie von Ihrem Arbeitgeber versetzt wurden? Dann ist der Arbeitgeber eine bedeutsame Anlaufstelle für Sie. Gerade bei gesuchten Fachkräften kann es sein, dass Ihr (zukünftiger) Arbeitgeber bereit ist, eine finanzielle Unterstützung für Ihren Umzug zu leisten. Diese kann in einer direkten Geldzahlung bestehen, aber auch darin, dass Ihre neue Firma zum Beispiel das Umzugsunternehmen bezahlt. Wir raten Ihnen in jedem Fall dazu, Ihren Arbeitgebr nach einer finanziellen Unterstützung für Ihren Umzug zu fragen. Falls der Arbeitsvertrag noch nicht unterschrieben ist, kommt es eventuell in Betracht, diese Leistung in den Vertrag aufzunehmen. Stehen Sie noch in konkreten Verhandlungen? Dann kann es sinnvoll sein, diesen Punkt in das Gespräch einzubringen. Eine zugesicherte finanzielle Leistung für Ihren Umzug kann Ihnen Vieles erleichtern.

Zuschuss von der Stadt München / Minga ?

Eine weitere häufig in Betracht gezogene Quelle für die Umzugsfinanzierung (Umzugsgeld) ist ein Zuschuss von der Stadt – zum Beispiel von München. Leistungen können Angehörige bestimmter Bevölkerungsgruppen erhalten. Dazu gehören zum Beispiel Beamte und Richter, die im „Bayerischen Gesetz über die Umzugskostenvergütung der Beamten und Richter“ genannt sind. Auch Menschen mit Behinderungen können Zuschüsse verlangen, wenn es darum geht, in eine bedarfsgerechte Wohnung umzuziehen. Bei Hartz 4-Empfängern kann unter Umständen das Jobcenter finanzielle Hilfe beim Umzug leisten.

Sozialleistungen als Umzugshilfe für sozial Schwache

Wenn Sie Hartz 4-Empfänger sind, können Sie die Unterstützung für Ihren Umzug bei Ihrem zuständigen Jobcenter beantragen. Dieses prüft, ob die Voraussetzungen für die Umzugsfinanzierung (Umzugsgeld) bei Ihnen erfüllt sind. Grundsätzlich muss bei Ihnen Bedürftigkeit gegeben sein, die sich auf die Finanzierung des Wohnungswechsels bezieht. Das ist dann der Fall, wenn der von Ihnen genannte Grund für den Umzug anerkannt wird. Achten Sie darauf, rechtzeitig den entsprechenden Antrag bei Ihrem zuständigen Jobcenter zu stellen.

Umzugshilfe für Behinderte

Die finanzielle Umzugshilfe für Behinderte soll die sozialen Nachteile ausgleichen, denen Behinderte häufig gegenüberstehen. Hierbei hängt die Art und Höhe des Zuschusses vom Einzelfall ab. Wenn der Umzug dazu dient, das Arbeitsleben wieder aufnehmen zu können, gelten in vielen Fällen die Vorschriften neunten Sozialgesetzbuches, sodass eine entsprechende Forderung geäußert werden kann. Auch weitere Leistungen sind im neunten Sozialgesetzbuch geregelt. Dazu gehört, dass eine entsprechende Pflegestufe vorhanden ist und die Kosten einen Betrag von 4000 Euro nicht überschreiten.

 

Bewerte und auf Umzugsbewertung und erhalte 10% zurück..

checkliste-umzug